Burgmuseumsverein Mitterfels tagte. Mehr Besucher und viele Aktionen

JHV2018 Burgmuseumsverein w

Der neue Vorstand des Burgmuseumsvereins Mitterfels mit der Vorsitzenden Elisabeth Vogl (rechts), dem neuen Stellvertreter Reinhard Stolz (Zweiter von rechts), Bürgermeister Heinrich Stenzel (Zweiter von links), Kassenwartin Christa Lang und Schriftführerin Bertl Waas sowie den Beisitzern Fritz Binder, Gerda Leiderer und Elisabeth Eberhardt. Foto: erö

Kunst­aus­stel­lung mit Jo­sef Fruth und Heinz Walt­jen im Ju­li

 

Es geht weiter mit dem Burgmuseum und dem Museumsverein, der sich seit 14 Jahren mit vielen Aktionen um den Erhalt des Museums bemüht. Jetzt fanden die Neuwahlen des Vorstandes statt. Dabei wurde ein neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt.
Im Amt bestätigt wurde Elisabeth Vogl als Vorsitzende, Reinhard Stolz löst Wolfgang Hammer als Stellvertreter ab, Kassenwartin bleibt Christa Lang und auch Schriftführerin Bertl Waas wurde im Amt bestätigt. Neu sind die Beisitzer Fritz Binder und Gerda Leiderer, weitere Beisitzer sind Elisabeth Eberhardt und Heribert Lehner (Vertreter der Erbengemeinschaft Brembeck). Kassenprüferinnen bleiben Gerda Leiderer und Maria Birkeneder. Vogl ließ das vergangene Jahr Revue passieren: Die „Objekte des Monats“, wobei jeweils ein Exponat aus dem Museum vorgestellt wurde, weckten Interesse. Vor allem ein mit Fell bespannter Tornister, den Johann Brembeck, Vater des Museumsgründers Sepp Brembeck, im Frankreichfeldzug des Ersten Weltkriegs trug, hat eine interessante Geschichte, erzählte Vogl.

Alter Tornister erzählte interessante Geschichte

Es seien Einträge über Lebensdaten von Hans Brembeck gefunden worden, die belegen, dass Brembeck bis zum Ende des Ersten Weltkrieges an allen Feldzügen teilgenommen und eine Gasvergiftung erlitten hat. Anregungen für ein neues Objekt des Monats werden von Elisabeth Vogl gern entgegengenommen. Sie erinnerte an die Kunstausstellung über den Fotografen und Kunstmaler Hans Hausladen, die bis zum Ende der Museumssaison dauerte, eine Autorenlesung von Herbert Becker und den Hoagartn, den der OGV im Burgstüberl gehalten hat. Im Oktober sei ein Film, der im Museum gedreht wurde, gezeigt worden, und in Zusammenarbeit mit dem Verkehrs- und Kulturverein sei ein Abend mit Musik aus der Renaissance veranstaltet worden. Noch vor der Eröffnung des Museums hat im März der Historiker Helmut Erwert im Burgstüberl sein Buch „Elli oder die versprengte Zeit“ vorgestellt. Es habe sich bewährt, bei Veranstaltungen wie dem „Tag des offenen Denkmals“, der Mitterfelser Marktmeile oder dem Christkindlmarkt keinen Eintritt zu verlangen, sagte Vogl. Die Besucherzahlen seien ständig gestiegen und hätten beim Christkindlmarkt mit 250 Personen einen Rekord erreicht. „Diese Zahlen belegen das zunehmende Interesse an unserem Museum“, stellte Vogl zufrieden fest. Das sei in erster Linie den Mitarbeiterinnen des ehrenamtlichen Museumsdienstes zu verdanken. Sigrid Hofmann wurde für den regelmäßigen Mittwochsdienst mit Führungen besonders gedankt.

Arbeitsraum beheizbar und mit Möbeln ausgestattet

Noch ein Blick auf die Saison 2018: Am Sonntag, 15. Juli, wird eine Kunstausstellung mit den Kunstmalern Josef Fruth und Heinz Waltjen eröffnet, beide Freunde des Bayerischen Waldes. Mit einem Dank an die Marktgemeinde gab Vogl bekannt, dass der Arbeitsraum im Obergeschoss des Museums inzwischen beheizbar ist und von privat mit Möbeln ausgestattet wurde. Auch der Museumsdienst laufe wie gewohnt weiter, „ein weiterer Beweis, dass wir das Museum mit seinem ganz eigenen Charakter so erhalten wollen, wie es der Gründer Sepp Brembeck begonnen hat“. Kassenwartin Christa Lang legte den Kassenbericht vor, der mit einem Plus abschließt. Aus dem Budget sollen Bildermappen und säurefreie Hüllen angeschafft werden. Der Verein hat 32 Mitglieder. Bürgermeister Heinrich Stenzel äußerte sich sehr erfreut über die steigenden Besucherzahlen und würdigte die Arbeit des Museumsdienstes. Der Internetanschluss für den Arbeitsraum könne allerdings erst mit der Sanierung des Rathauses gelegt werden. Erfreulich sei auch, dass das Museum mit dieser Vorstandschaft ganz im Sinne von Sepp Brembeck weitergeführt werde.

Elisabeth Röhn/BOG Zeitung vom 7. Juni 2018 (Übernahme mit Genehmigung der Lokalredaktion)

BESUCHER

Heute 108 Gestern 358 Woche 2046 Monat 4741 Insgesamt 569741

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top